Buddy-Programm als Hilfsangebot bei Studienzweifel – ein Leitfaden

Buddy-Programm als Hilfsangebot bei Studienzweifel

Studierende helfen Studierenden – dieses Prinzip ist im Hochschulkontext fest verankert und altbewährt, das zeigen Organisationsformen wie der AStA, die Fachschaft oder studentisch-geleitete Tutorien. An manchen Hochschulen hat sich dieser Gedanke weiterentwickelt, sodass Studierende auch zu längerfristigen Ansprechpartner*innen für ihre Kommiliton*innen werden: Im Rahmen von Buddy- und Mentoring-Programmen können sie Gleichaltrige in herausfordernden Phasen des Studiums begleiten und unterstützen, sei es in der Orientierungsphase zu Studienbeginn oder bei aufkommenden Studienzweifeln.

Zweifel am Studium gehören zur Lebenswirklichkeit von Studierenden und sind ein wichtiger Aspekt der beruflichen und persönlichen Entwicklung. Dennoch stellen sie oftmals ein unangenehmes Thema dar, das mit Scham besetzt ist und nur ungern im persönlichen Gespräch thematisiert wird. Die Peer-to-Peer-Kommunikation mit einem studentischen „Buddy“ birgt somit entscheidende Vorteile: Die Kommunikation findet auf Augenhöhe statt, das Hilfsangebot ist niederschwellig und die Hemmschwelle durch den informellen Charakter geringer als bei einer professionellen Beratungssituation. Buddys können Studienzweifler*innen als Vorbild dienen und ihnen – basierend auf ihren eigenen Erfahrungen – bei inhaltlichen und organisatorischen Schwierigkeiten zur Seite stehen, eine Beziehung zu ihnen aufbauen und Informationen vermitteln.

Doch welche Vorteile haben Hochschulen von der Implementierung eines Buddy-Programms? Wie unterscheidet es sich von professionellen Beratungsangeboten? Welche Faktoren gilt es bei der Entwicklung zu beachten und wie schafft man einen Anreiz für Studierende sich aktiv am Programm zu beteiligen? Antworten auf diese Fragen und nützliche Hinweise zu den Themen Konzeptentwicklung, Matching, Öffentlichkeitsarbeit und Qualitätsmanagement erhalten Interessierte in diesem Leitfaden. Zur Entwicklung wurden eine Vielzahl bereits bestehender Buddy-Programme durch eine Onlinebefragung ausgewertet. Darüber hinaus wurden Interviews mit sechs Expert*innen für Buddy- und Mentoring-Programme geführt, deren konkrete Erfahrungen und Expertise in den Leitfaden eingeflossen sind.

Den Leitfaden finden Sie hier:

Außerdem stellen wir Ihnen gerne eine Flyer-Vorlage für die Bewerbung Ihres Buddy-Programms für Studienzweifler*innen zur Verfügung. Diese kann folgendermaßen aussehen und auf Ihre Inhalte angepasst werden: Beispiel-Flyer.

Falls Sie Interesse an der InDesign-Datei haben, schreiben Sie eine Mail an info@nextcareer.de.

Studienzweifel - der Podcast: Im Gespräch mit der Studienberatung
Podcast

Was erwartet dich in einer Studienberatung?

Zum Blogeintrag
Netzwerkauf- und -ausbau im Projektverbund OWL
Projekt

Good Practice: Netzwerkauf- und -ausbau im Verbundprojekt „Campus OWL“

Zum Blogeintrag
Prof. Dr. Petra Kleinbongard

Erst die Zweifel, dann die Professur

Zum Blogeintrag
Wanja von der Glotz
Rund um den Studienwechsel

Anschluss finden im Studium

Zum Blogeintrag
Projekt

Das Düsseldorfer move! – Good-Practice-Kompendium

Zum Blogeintrag
Presseinformation

Landesregierung stärkt Beratungs- und Informationsangebot bei Studienzweifel und Studienabbruch

Zum Blogeintrag

Wir nutzen Statistik Cookies. Diese erfassen Informationen anonym. Diese Informationen helfen uns zu verstehen, wie unsere Besucher*innen unsere Website nutzen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Einverstanden