Über das Next Career Projekt

Mit dem Projekt Next Career werden Studienzweifel und Studienausstieg enttabuisiert, die Beratung von Studienzweifler*innen intensiviert und Studienaussteiger*innen Perspektiven in der dualen beruflichen Ausbildung aufgezeigt. Es werden landesweite Netzwerke zwischen Hochschulen und Wirtschaft entstehen, in deren Rahmen unter anderem Fragen der Anerkennung von Studienleistungen geklärt und den Studienaussteiger*innen der Weg in eine Ausbildung erleichtert wird.

  • Auf- bzw. Ausbau der Strukturen zur Identifizierung von erfolgsgefährdeten Studierenden,
  • (Weiter-) Entwicklung bedarfsgerechter Beratungsangebote,
  • Intensivierung der Vernetzung und Kooperation aller relevanten Akteure,
  • Enttabuisierung des Themas Studienzweifel und -ausstieg,
  • Transfer von Good Practice-Beispielen.

In der ersten Projektphase bis Ende 2016 (Auftakt und Analysephase) wurden neben den Hochschulen relevante Ausbildungs- und Arbeitsmarktakteure eingebunden, ein Projektbeirat etabliert sowie eine landesweite Bestandsaufnahme der bis dato an den NRW-Hochschulen und ihren Partnern (Arbeitsagenturen, Kammern) etablierten StA-Beratungsstrukturen durchgeführt. Die ersten Ergebnisse wurden im Rahmen einer breit aufgestellten Auftaktkonferenz vorgestellt. Fazit: Nahezu jede Hochschule arbeitet bereits mehr oder weniger intensiv in diesem Themenfeld, in zahlreichen Projekten auch gemeinsam mit regionalen Arbeitsmarktakteuren.

Förderung und Vernetzung regionaler Projekte

Um diese und weiteren Herausforderungen aufzugreifen, fördert das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW seit Sommer 2017 13 regionale Projekte von insgesamt 20 Hochschulen in ganz NRW. Im Rahmen dieser Projekte werden die Engagements der Hochschulen und ihrer Partner intensiviert, und – wo sinnvoll – miteinander vernetzt. Beratungskapazitäten werden ausgebaut, Instrumente weiterentwickelt und vor allem der Zugang zu den Studienzweifler*innen und Studienaussteiger*innen deutlich verbessert. Letzterer ist in nahezu allen bestehenden Projekten die zentrale Herausforderung.

Das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW (MKW NRW) hat für die Durchführung des Projektes Next Career die IFGE Gesellschaft für Innovationsforschung und Beratung mbH Berlin und matrix GmbH & Co. KG beauftragt. Das Projekt wird als eines von fünf bundesweiten Leuchtturmprojekten vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. Die Projektlaufzeit ist für den Zeitraum vom April 2016 bis März 2019 ausgelegt.

Möchten Sie  mehr über das Projekt Next Career erfahren?
Dann nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf.

Projekt

„Geschichten von Zweiflern, Wechslern und Abbrechern“

Zum Blogeintrag

Kontakt

 

Guido Lohnherr

matrix Gmbh & Co. KG

Telefon: 0211 – 75 707 32
E-Mail: lohnherr@matrix-gmbh.de

 

Dr. Thomas Drosdowski

IFGE Gesellschaft für Innovationsforschung
und Beratung mbH

Telefon: 030 – 20 65 81 50
E-Mail: t.drosdowski@ifge-berlin.de

 

 

Downloads

Hier werden in Kürze Ergebnisse der landesweiten Arbeitsgruppen sowie interessante Informationen zum Download bereit gestellt.